WATER QME

Wasserressourcen-Management – Marktchancen erschließen für deutsches Knowhow

Das baden-württembergische Wirtschafts-ministerium bietet mit seinem Programm Kapi.Tra.BW die Möglichkeit, kleine und mittlere Ingenieurbüros gezielt bei der Erschließung von Auslandsmärkten zu unterstützen. Da das Thema „Wasser“ aufgrund des Handlungsdrucks durch den Klimawandel zunehmend an Brisanz gewinnt, bieten gerade die Auslandsmärkte ein erhebliches Wachstumspotenzial. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass ein erfolgreiches Agieren nur in Netzwerken mit einer Bündelung von Ressourcen und verfügbarem Knowhow funktioniert.

Das Clusternetzwerk bw-engineers mit dem Geschäftsführer Dr. Thomas Ertel möchte seine weitreichenden europaweiten und internationalen Kontakte nutzen und interessierte Ingenieurbüros aus der Region zusammenbringen. Ziel ist eine gemeinsame Expertenplattform, die alle wasser-spezifischen Handlungsfelder vom Grundwasserschutz und der Erschließung von Wasserressourcen über die Wasseraufbereitung bis hin zur Abwasserreinigung und Wiederversickerung umfasst. Hiermit kann gezielt auf Auslandsmärkten agiert und den Herausforderungen in den jeweiligen Zielländern begegnet werden.

Unser erster halbtägiger Online-Workshop am 10. November 2020 mit insgesamt 26 Teilnehmern berichtete über Instrumente modernen Grundwassermanagements und deren praktischen Einsatz an Beispielprojekten in Italien, Slowenien und Polen. Vertreten waren verschiedene regionale Ingenieurbüros aus dem Wasser- und Umweltsektor. Die präsentierten Erfahrungen entstammten dem 2019 abgeschlossenen EU-Projekt AMIIGA, das der Entwicklung von Grundwassermanagementplänen für sieben Pilotgebiete in Süd- und Osteuropa diente. Professor Randolf Rausch erweiterte das Spektrum durch einen Beitrag zum Wasserressourcenmanagement und deren hydrogeologische Aspekte in ariden Gebieten, die Präsentation kann hier heruntergeladen werden.

Gefördert durch